Startseite / Allgemein / Alle Register ziehen

Alle Register ziehen

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischalle Register ziehen

Werbung

Bedeutung

alle zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen – auf etwas alle Kräfte verwenden – alle Möglichkeiten ausschöpfen

Herkunft

Wer zum ersten Mal den satten Klängen einer Orgel lauscht, der kann sich kaum des Gefühles erwehren, ein ganzes Orchester sei am Werke. Die schier zahllosen Pfeifen einer Orgel erzeugen eine beeindruckende Klangfülle.

Bild: Register einer OrgelPfeifenreihen von gleicher Klangfarbe, aber unterschiedlicher Tonhöhe werden in Gruppen, den sogenannten Registern, zusammengefasst. Die verschiedenen Register ahmen andere Instrumente nach, ob nun Flöten oder – mit etwas Vorstellungskraft – Geigen. Der Organist muss schon vor dem Musizieren entscheiden, welche Register er ziehen und dadurch anstellen muss, damit das Klangbild der Orgel auch zu der Musik passt, die er zu spielen gedenkt.

Ein Orgelspieler, der alle Register zieht, schöpft also alles aus, was seine Orgel an Tönen zu bieten hat – und das ist wahrlich nicht wenig. 60 Register und über 1.000 Pfeifen sind keine Seltenheit. Es geht auch noch mehr, je nachdem, welchem Zweck die Orgel dient, wie viel Platz zur Verfügung steht und natürlich auch, was der Spaß kosten darf. Jede Orgel muss genau auf ihre Umgebung abgestimmt werden, damit der Klang stimmt. Schließlich ist eine Orgel keine Geige, die man mir nichts, dir nichts von einem Ort zum anderen trägt.

Ich kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen, aber ich glaube, um eine Orgel zu spielen oder gar zu beherrschen, muss ein Musikus auch im übertragenen Sinne alle Register ziehen. Denn neben den Registern sind die oft aus mehreren Reihen bestehende Klaviatur und einige Pedale zu bedienen.

Ab und an kommt die Redewendung in der erweiterten Form „alle Register seines Könnens ziehen“ vor.

Beispiele

„Im Kampf gegen den Abstieg müssen die aus dem letzten Loch pfeifenden Kölner alle Register ziehen.“
„Die Ermittler zogen alle Register, konnten ihm aber trotz ihrer Kunstfertigkeit nichts nachweisen.“
„Am Ende einer langen Saison hat die Mannschaft noch einmal alle Register gezogen.“
„Und der Vertriebler zieht alle Register, um doch noch an einen Abschluss zu kommen.“

Alle Register ziehen
Diesen Artikel bewerten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

neunzehn − 14 =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Nicht viel Federlesen machen

Wer nicht viel Federlesen macht, der verzichtet auf unnötige Umstände und Förmlichkeiten - so wollen wir es auch mit dieser Redensart halten. Trotzdem gibt es einiges zu erzählen. Klicken - lesen - wissen!

Geliefert sein

Geliefert sein meinte ursprünglich, dem Richter oder gar Henker ausgeliefert zu sein bzw. zu werden. Und wer "jemanden ans Messer lieferte", sorgte bspw. durch Verrat dafür, dass der Scharfrichter Arbeit bekam.