Startseite / Rechtsgeschichte / Aua! Daumenschrauben anlegen und anziehen

Aua! Daumenschrauben anlegen und anziehen

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischjemandem Daumenschrauben anlegen/ansetzen; die Daumenschrauben anziehen

Werbung


Bedeutung

jemanden zu etwas drängen/zwingen – auf jemanden Druck ausüben – jemanden unter Druck setzen – von jemandem etwas erpressen; den Druck erhöhen – noch mehr Zwang ausüben

Herkunft

Daumenschrauben waren im Mittelalter ein häufig abgewandtes und noch vergleichsweise harmloses Folterinstrument, das in Aussehen und Wirkungsweise einem Schraubstock ähnelte. Die Daumen wurden zwischen zwei eiserne Backen geklemmt, welche dann mittels Schrauben immer fester zusammengepresst wurden.

Vielleicht haben Sie schon einmal mit dem Hammer den Nagel verfehlt, aber den Finger gut getroffen, oder sich irgendwo die Finger eingeklemmt. Unangenehm, äußerst unangenehm. Stellen Sie sich nun einen ähnlichen Schmerz vor, der aber lange anhält und bis ins Unerträgliche gesteigert wird… schrecklich!

Dabei diente der Einsatz solcher Mittel nach damaliger Auffassung keineswegs dazu, Geständnisse zu erpressen, sondern allein der Wahrheitsfindung. Und wenn das Anlegen nicht reichte, musste man die Daumenschrauben anziehen.

Weniger „körperbetonte“ Redensarten, die ebenfalls auf alten Rechtsbräuchen beruhen, lauten bspw. „jemandem aufs Dach steigen“ und „jemanden zur Sau machen„. Und auch das „Schlitzohr“ gehört zu dieser Gruppe. Außerdem lohnt ein Blick auf die Abteilung „Rechtsgeschichte“ in den Sachgebieten.

Beispiele

„Den gewaltbereiten Fans, die eigentlich keine sind, sondern eher die Bühne Fußball für ihre Zwecke ausnutzende Idioten, muss man endlich Daumenschrauben anlegen.“
„Nach Griechenland müssen nun wohl auch Italien und Spanien Daumenschrauben angelegt werden.“
„Wenn die Unternehmen nicht freiwillig genug Lehrlinge ausbilden, müssen wir die Daumenschrauben eben wieder anziehen.“
„Wenn keine angemessene Reaktion kommt, will die Gewerkschaft die Daumenschrauben anziehen, bis es dem Konzern richtig weh tut.“

Wissenswertes

Daumenschrauben

Daumenschrauben, auch Daumenstock genannt, auf einer Abbildung aus dem „Constitutio Criminalis Theresiana“, einem Strafgesetzbuch, das in Österreich und Böhmen 1768 eingeführt wurde. Es galt als rückschrittlich und wurde bereits 1787 wieder aus dem Verkehr gezogen. Im gleichen Jahr wurde die Folter abgeschafft.

Bild: Uni Strasbourg

Werbung

Aua! Daumenschrauben anlegen und anziehen
Diesen Artikel bewerten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

2 × 2 =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Klotz am Bein

Der berüchtigte Klotz am Bein hat verschiedene Einsatzzwecke, ob nun bei Tieren, Gefangenen oder Kindern. Klicken - lesen - wissen!

Woher kommt das Schlitzohr?

Ein Schlitzohr war lange Zeit ein Körperschmuck mit sehr zweifelhaftem Ruf und unangenehmen Folgen für den Träger. Klicken - lesen - wissen!