Startseite / Allgemein / Sind Sie etwa keinen Deut besser?!

Sind Sie etwa keinen Deut besser?!

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischkeinen Deut wert bzw. besser sein – sich (k)einen Deut um etwas scheren

Werbung


Bedeutung

absolut wertlos bzw. genauso schlecht wie etwas anderes sein; völlig gleichgültig sein – sich um etwas überhaupt nicht kümmern

Herkunft

Ein Deut (oder nach seiner niederländischen Herkunft Duit) war vom 14. bis zum 18. Jahrhundert eine im westdeutschen Raum gebräuchliche kleine Kupfermünze von verschwindend geringem Wert. Was nicht einmal die wert war, galt überhaupt nichts

Beispiele

„Am Ende waren die Aktien nicht einmal mehr einen Deut wert.“
„Und ich wette mein Auto, dass es dieses Jahr keinen Deut besser sein wird!
„Aber wenn sich schon Politiker um die Einhaltung von Gesetzen, die sie zum Teil selbst beschließen, keinen Deut scheren, warum sollte das dann der Bürger tun?“
„So bedeutend sind wir Menschen nicht, dass über Jahrmillionen zyklisch auftretende Warm- oder Eiszeiten sich darum auch nur einen Deut scheren würden.“

Werbung

Sind Sie etwa keinen Deut besser?!
Diesen Artikel bewerten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

8 + sechzehn =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Geliefert sein

Geliefert sein meinte ursprünglich, dem Richter oder gar Henker ausgeliefert zu sein bzw. zu werden. Und wer "jemanden ans Messer lieferte", sorgte bspw. durch Verrat dafür, dass der Scharfrichter Arbeit bekam.

Hat man Ihnen als Kind die Hosen stramm gezogen?

Die Hosen strammziehen erinnert an Zeiten, in denen es in der Schule oder daheim noch eine Tracht Prügel setzten konnte. Aber was hat das mit Hosen zu tun? Klicken - lesen - wissen!