Startseite / Sport & Spiel / Klein beigeben

Klein beigeben

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischklein beigeben

Bedeutung

sich fügen – einlenken – nachgeben – seine Unterlegenheit anerkennen – seinen Widerstand aufgeben

Herkunft

Klein beigeben ist dem Kartenspiel entnommen. Ein Spieler gibt klein bei, wenn er hohen Karten des Gegenspielers nichts entgegenzusetzen hat und nur kleine, wertlose Karten zugeben kann.

Beispiele

„Die Regierungen müssen davon ausgehen, dass die Demonstranten nicht klein beigeben werden.“
„In schöner Regelmäßigkeit probte sie den Aufstand, um dann doch klein beizugeben.“
„Zum wiederholten Male musste die FDP klein beigeben.“
„Der übervorsichtige Spieler gibt so lange klein bei, bis er nicht mehr anders kann, als aufs Ganze zu gehen.“

Klein beigeben
Diesen Artikel bewerten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

5 × eins =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Bei jemandem einen Stein im Brett haben

Einen Stein im Brett haben ist zurückzuführen auf das im Mittelalter beliebte Brettspiel Puff oder Tricktrack, einem Vorläufer des heutigen Backgammons.

Jemanden in den Sack stecken

Einen anderen in den Sack stecken kann im übertragenen Sinne, wer seinem Gegner an geistiger Stärke oder körperlicher Kraft übertrifft. Aber aus welchem Grund sollte man jemanden in den Sack stecken? Klicken - lesen - wissen!