Startseite / Wissenschaft & Technik / Wie weit ist der Quantensprung?

Wie weit ist der Quantensprung?

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischein Quantensprung sein

Werbung


Bedeutung

ein großer Fortschritt, eine sprunghafte Verbesserung, ein starker Anstieg, eine einschneidende und grundlegende Veränderung sein

Herkunft

In der Quantenphysik bezeichnet ein Quantensprung, äußerst grob gesagt, den Übergang eines mikrophysikalischen (also sehr kleinen) Systems von einem Zustand in einen anderen, wobei sich der Energiegehalt sprunghaft ändert. Nach dem klassischen, wenn auch etwas überholten Atommodell des Niels Bohr (1885 – 1962) ist ein Quantensprung nicht mehr als der (vorübergehende) Sprung eines Elektrons von einer Kreisbahn zur nächsten unter Aufnahme von Energie (auf dem „Rückweg“ gibt es diese Energie wieder ab). Die Veränderung ist also im Verhältnis zu anderen Erscheinungen so klein wie nur überhaupt möglich, kommt unendlich oft vor und geht sehr schnell, mithin sprunghaft vor sich.

Da der Quantensprung im atomaren Bereich stattfindet, ist er einzeln nicht einmal mit bloßem Auge wahrzunehmen oder sonstwie spürbar. Selbst Physiker können einen solchen Sprung nicht wahrnehmen, sondern „nur“ an Hand von Modellen, Berechnungen und Experimenten nachweisen. Für denjenigen, der sich nicht über das normale Maß hinaus mit Physik beschäftigt und/oder nicht den Dingen bis auf den tiefsten Grund gehen will, sind Quantensprünge also mehr oder weniger bedeutungslos.

Ganz anders hingegen bewerten Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft ihr Tun. Auf der Suche nach Superlativen, um sich und die eigenen Leistungen ins rechte Licht zu rücken, kommt der vermeintlich unvorstellbar große Quantensprung gerade recht. Und das tut er in der Tat. Was uns als großer, epochemachender, sogar alles umwälzender Fortschritt verkauft werden soll und wird, ist oft genug leider nicht mehr als ein Quantensprung, also bestenfalls ein kleiner Hopser.

Wann und unter welchen Umständen der Fachbegriff in die Alltagssprache Eingang gefunden hat und zur Redensart wurde, lässt sich nicht mehr genau nachvollziehen. Vermutlich lockte die Versuchung, etwas durch einen so bedeutend klingenden Begriff über das Normale zu erheben. Und da, wie wir spätestens seit der Mondlandung wissen, ein für einen Menschen kleiner Schritt ein großer für die Menschheit sein kann – wieso sollte nicht auch der Quantensprung zum Megasupersprung für die Menschheit taugen?!

Doch keine Medaille ohne Kehrseite. Die Aburteilung des allgemeinsprachlichen Quantensprungs als Missgriff ist nicht unumstritten. Man kann den physikalischen Vorgang auch anders bewerten. Lassen wir einmal außer Acht, dass wir von winzigen Atomen und noch kleineren Teilchen sprechen. Betonen wir stattdessen den Sprung als schlagartige Veränderung ohne wahrnehmbare Übergangszeit. Dann macht der Quantensprung in der Alltagssprache schon eher Sinn, ist doch auch hier stets eine ruckartige und plötzliche Veränderung gemeint. Hält man sich zudem vor Augen, dass so ein Teilchen (z.B. ein Elektron) nach einem Quantensprung viel mehr oder viel weniger Energie aufweist als zuvor, kann man die Veränderung als durchaus erheblich ansehen. Liegen die Quantenspringer letztlich etwa gar nicht so weit daneben, wie immer behauptet wird?

Quantenphysik ist ein überaus komplexes Fachgebiet, das geistig zu durchdringen selbst ausgebildeten Physikern nicht so leicht fällt. Zudem wetteifern verschiedene Ansichten, andere überlagern sich wissenschaftsgeschichtlich. Ob der Quantensprung umgangssprachlich nun eine Daseinsberechtigung hat oder nicht, wird da schnell zur pseudo-philosophischen Frage. Womöglich ist das aber ein Grund, auf die Redensart vom Quantensprung zu verzichten, getreu dem grobschlächtigen Leitspruch: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Schnauze halten. Ich bin mir sicher, der eine oder andere in Physik gebildetere Leser kämpft mit der Versuchung, mir eben diesen Rat zu geben …

Im übrigen werden (große) Füße bzw. Schuhe scherzhaft Quanten genannt. Mit denen kann man schon eher und ohne ausufernde naturwissenschaftliche Debatte große Sprünge machen.

Beispiele

„Was ein Quantensprung sein sollte, entpuppte sich als ziemlicher Rohrkrepierer.“
„Vor allem spielerisch ist der Quantensprung unübersehbar, der vornehmlich den Neuverpflichtungen zu verdanken ist.“
„Der Konzern mache einen Quantensprung und überspringe im Zeitraffer mehrere Jahre Aufbauarbeit.“
„Im Vergleich zu unserer vorherigen, nicht mehr zeitgemäßen Homepage ist das ein Quantensprung.“

Werbung

Wie weit ist der Quantensprung?
Diesen Artikel bewerten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

3 × 4 =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Einen Zahn zulegen

Wenn Sie bei verschiedenen Gelegenheiten einen Zahn zulegen, müssen Sie nicht um Ihr Gebiss fürchten, sondern... klicken - lesen - wissen!

Dampf machen oder ablassen

Dampfmaschinen sind weitgehend veraltet. Redensarten von Dampf machen bis Dampf ablassen sind es nicht. Wieso nicht? Klicken - lesen - wissen!