Startseite / Religion / Zur Salzsäule erstarren

Zur Salzsäule erstarren

Redensart/Redewendung

RussischPolnischSpanischFranzösischEnglischzur Salzsäule erstarren/werden

Werbung

Bedeutung

vor Entsetzen oder Schreck wie gelähmt und zu keiner Bewegung fähig sein

Herkunft

Als die sicherlich auch dem Bibelunkundigen bekannten Städte Sodom und Gomorrha mit ihrer Lasterhaftigkeit den Zorn Gottes erregt hatten, beschloss dieser, beide mit Schwefel und Feuer (Erdbeben?) zu vernichten. Auf Bitten Abrahams (sehr wichtige Figur im Alten Testament, bspw. bei der Abkehr von Menschenopfern) wollte Gott jedoch die wenigen Gerechten verschonen und sie nicht zusammen mit den Gottlosen verderben.

Zu den Gerechten zählten Lot („zufällig“ ein Neffe Abrahams), seine Frau und zwei Töchter. Der Herr ließ sie durch Engel aus Sodom führen, warnte sie aber zugleich, auf ihrer Flucht nicht zu rasten und vor allem sich nicht nach der Stadt umzuschauen. Kaum dass Lot und seine Familie aus der Stadt waren, brach über diese das Inferno herein. Der zu Recht oder zu Unrecht typisch genannten weiblichen Neugier verdanken wir dann den 26. Vers im 19. Kapitel des 1. Buches Mose: „Und sein Weib sah hinter sich und ward zur Salzsäule.“

Nach heutigem Verständnis und aus dem Bibelkontext herausgelöst wirkt sicherlich befremdlich und wird den einen oder anderen zur Salzsäule erstarren lassen, dass Lots Töchter sich nach diesem Strafgericht von ihrem Vater schwängern ließen: „Da sprach die älteste zu der jüngsten: Unser Vater ist alt, und ist kein Mann mehr auf Erden, der uns beschlafen möge nach aller Welt Weise. So komm, lass uns unserm Vater Wein zu trinken geben und bei ihm schlafen, dass wir Samen von unserm Vater erhalten.“

Beispiele

„Dabei muss man starrer als eine Salzsäule sein, sonst wird das nichts.“
„Dann werden wir zur Salzsäule erstarren und bestenfalls als interessantes Museumsstück in eine Glasvitrine gestellt werden.“
„Regelmäßig musste ich mir, während irgend so ein Vieh mich bellend oder fletschend ansprang, aus dem Lauf zur Salzsäule erstarrt, das Stereotyp anhören: Der ist ganz harmlos. Meiner tut nichts.“

Noch zwei Zitate aus der Rubrik „knapp daneben“:
„Mancher Patient gefriert da zur Salzsäule.“
„Der Blick zurück auf eine sündige Vergangenheit lässt uns – wie einst Lot – zur Salzsäule erstarren.“

Wissenswertes

Die Flucht Lots und seiner Töchter aus Sodom auf einem Werk Raffaels (1483 – 1520). Lots Frau ist bereits zur Salzsäule geworden.

Lot auf der Flucht

Bild: www.christusrex.org

Zur Salzsäule erstarren
Diesen Artikel bewerten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

vierzehn + 17 =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Warum der Sündenbock die ärmste Sau ist

Wie eine ganze Reihe anderer Redensarten lässt sich auch diese auf die Bibel zurückführen, auch wenn frühe Bibelausgaben nicht direkt das Wort Sündenbock benutzen.

Ohne Sang und Klang (untergehen)

Ausgesprochen traurig ist es, wenn Sie ohne Sang und Klang untergehen - ganz gleich, ob als Redewendung oder im ursprünglichen Sinn. Klicken - lesen - wissen!