Startseite / Sport & Spiel / Das Handtuch werfen

Das Handtuch werfen

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischdas Handtuch werfen/schmeißen

Werbung

Bedeutung

aufgeben – nicht mehr weiterkämpfen – sich geschlagen geben – eine Niederlage eingestehen – sich mit einem Misserfolg abfinden – sich nicht länger mit etwas abmühen, weil man nicht mehr an einen Erfolg glaubt; von einem Amt zurücktreten – seinen Beruf aufgeben

Herkunft

Bei Boxkämpfen kommt es oft vor, dass sich ein Boxer entweder als insgesamt deutlich unterlegen erweist oder durch schwere Treffer in eine bedrohliche Situation gerät und möglicherweise kurz vor dem Knockout steht. Trotzdem kann und muss der Ringrichter nicht in jedem Fall eingreifen und den Kampf unterbrechen oder gar beenden. Zumindest letzteres können aber Trainer und Betreuer des Unterlegenen, um ihren Kämpfer vor weiteren schweren Treffern und dem drohenden Knockout zu bewahren. Wenn der eigene Schützling kein ernstzunehmender Gegner mehr ist, sondern nur noch ein Opfer, werfen die Betreuer als Zeichen der sofortigen Aufgabe ein Handtuch in den Ring.

Müssten die Betreuer erst zum Kampfgericht laufen und dort das Kampfende anmelden und durch einen Gong verkünden lassen, könnte es bereits zu spät sein und der unterlegene Boxer weitere schwere Treffer kassiert haben. Und gerade das will man schließlich vermeiden. Denkbar wäre auch, dem Ringrichter die Aufgabe zuzurufen. Aber erstens könnte das im allgemeinen Lärm untergehen, zweitens hat der Ringrichter seine Aufmerksamkeit auf den Kampf zu richten und drittens sind viele Trainer ständig am Schreien. Ein Handtuch zu schmeißen, geht viel schneller und ist zuverlässiger, weil es wegen seiner Größe kaum übersehen werden kann.

Beim Boxen kann man nicht nur das Handtuch werfen, sondern auch mit harten Bandagen kämpfen.

Beispiele

„Viele Ladeninhaber mussten wegen steigender Mieten das Handtuch werfen.“
„Wenn in der Prüfung solche Fragen kommen, kann ich gleich das Handtuch werfen.“
„Und auch dieses Mal dauerte es nicht lange, bis der Trainer das Handtuch warf.“
„Nach langen Wochen erbitterten Widerstandes warf der Minister dann doch das Handtuch und trat zurück.“

Das Handtuch werfen
4 (80%) 1 vote

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

20 − 6 =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Jemandem Paroli bieten

Paroli bieten kann man als Kampfansage verstehen. Dabei enstammt diese Redewendung einem vergleichsweise harmlosen Kartenspiel. Klicken - lesen - wissen!

Bei jemandem einen Stein im Brett haben

Einen Stein im Brett haben ist zurückzuführen auf das im Mittelalter beliebte Brettspiel Puff oder Tricktrack, einem Vorläufer des heutigen Backgammons.