Startseite / Militär / Redensart für Helden: für jemanden in die Bresche springen

Redensart für Helden: für jemanden in die Bresche springen

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischfür jemanden/etwas in die Bresche springen (älter: treten); auch: sich in die Bresche werfen/stellen

Werbung

Bedeutung

für einen Anderen einspringen/eintreten – jemandem in einer schwierigen Situation helfen – eine Lücke schließen

Herkunft

Bild: StadtmauerIn die Bresche springen ist eine Redewendung aus einer Zeit, in der noch mächtige Mauern Burgen und Städte schützten und für jeden Angreifer ein nur schwer zu überwindendes Hindernis darstellten.

Wie erobert man eine so gut geschützte Burg oder Stadt? Eine von vielen Möglichkeiten war, der Mauer mit Geschossen zuzusetzen. Früher oder später musste auch die dickste Mauer der zerstörerischen Kraft der vielen Einschläge zumindest an einigen Stellen nachgeben. Oder man grub Tunnel bis unter die Mauer und versuchte sie an dieser Stelle mit einer gewaltigen Ladung Schwarzpulver zu sprengen. So gingen bspw. die Osmanen vor, als sie 1529 Wien einnehmen wollten.

Ein solches Loch in der Mauer wurde Bresche genannt. Die Angreifer suchten durch die Bresche in die Stadt oder Burg einzudringen. Die Angegriffenen wollten verständlicherweise genau dies verhindern. Und wie ließ sich die Lücke auf die Schnelle wirkungsvoll schließen? Mit dem eigenen Körper. Auf dem engen Raum konnten ohnehin nur kleine Gruppen gegeneinander kämpfen. Außerdem erhielten die Verteidiger Hilfe von ihren Kameraden auf den unbeschädigten Teilen der Mauer. So ließ sich eine Bresche mit Glück und Geschick lange verteidigen. Lange, aber nicht ewig.

Bevor jemand in eine Bresche sprang, musste eine solche also erst einmal geschlagen werden. Eine Bresche schlagen (früher: schießen), das meint, sich für jemanden oder etwas einsetzen, den Weg ebnen, jemanden unterstützen und ihm zum Erfolg verhelfen.

Der Begriff selbst ist im 16. Jahrhundertaus dem Französischen zu uns gekommen (la brèche – Lücke, Scharte, Öffnung). Dabei hatten die Franzosen ein ganz ähnliches Wort einst selbst von den Franken übernommen.

Beispiele

„Wir haben genug gute Spieler, die in die Bresche springen können.“
„Wenn die Stadt nicht in die Bresche springt, steht das Theater vor dem Aus.“
„Wo die großen Anbieter versagen, springen kleine Entwickler in die Bresche.“
„Er will wenigstens eine Bresche schlagen für die, die nach ihm kommen.“

Redensart für Helden: für jemanden in die Bresche springen
Diesen Artikel bewerten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

sechs − drei =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

einen Pyrrhussieg erringen

Wer einen Pyrrhussieg erringt, hätte sich die Mühe auch sparen können. Er wird an seinem Sieg genauso wenig Freude haben wie... klicken - lesen - wissen!

Das Schießpulver nicht erfunden haben

Redensarten kann man sogar verpulvern. Und so schnell ist das Pulver nicht verschossen. Lunte gerochen? Dann klicken - lesen - wissen!