Startseite / Allgemein / Eine Scharte auswetzen

Eine Scharte auswetzen

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischeine Scharte (wieder) auswetzen

Werbung

Bedeutung

einen Fehler/Misserfolg wieder gutmachen; Sport: eine Niederlage oder schlechte Leistung vergessen machen – sein Ansehen und seine Ehre zurückgewinnen

Herkunft

SichelDer Bauer, der noch mit Sichel und Sense arbeitet statt mit Traktor, Mähdrescher und ähnlich schweren Maschinen, wird darauf achten, dass die Schneideflächen immer scharf und glatt sind. Andernfalls macht er sich die Arbeit unnötig schwer. Steine oder andere harte Gegenstände vertragen sich nicht gut mit den verhältnismäßig empfindlichen Klingen und können hässliche Scharten (Kerben, Furchen, Schrammen) hinterlassen, so dass Sichel oder Sense stumpf werden. Dann zückt der Bauer einen Schleifstein, auch Wetzstein genannt, und glättet und schärft die Klinge wieder.

SichelDamit gehört eine Scharte auswetzen zu den recht wenigen Redewendungen, deren ursprünglicher wörtlicher Sinn noch nicht gänzlich in Vergessenheit geraten und wenigstens Teilen der Bevölkerung noch geläufig ist. Bei der überwiegenden Mehrzahl der Redensarten ist ausschließlich die bildhafte, übertragene Bedeutung noch bekannt. (Fast) niemand kann sich mehr vorstellen, wieso man früher bspw. jemandem aufs Dach gestiegen ist oder weshalb man eine Katze im Sack kaufen konnte. Andernfalls wäre ein Projekt wie redensarten.net auch völlig überflüssig.

SichelFür den Bauer ist es also recht einfach, eine Scharte auszuwetzen. Der gemeine Großstädter, der von Sensen, Sicheln und Wetzsteinen keine Ahnung hat, sondern allenfalls noch weiß, wo er beim Rasenmäher das Benzin nachfüllen muss, dürfte im Normalfall sowohl mit den wörtlichen als auch mit den redensartlichen Scharten mehr Probleme haben.

Beispiele

„Bei der nächsten Weltmeisterschaft wollen wir die Scharte auswetzen und wenigstens eine Goldmedaille holen.“
„Vier Tage nach dem erschreckend schwachen Auftritt in Istanbul zeigte das DFB-Team zwar deutlich mehr Einsatz, wirkte aber übermotiviert und zu hektisch in dem Bestreben, die Scharte von Istanbul unbedingt auswetzen zu wollen.“
„Bevor das Gerät in Serie gehen kann, müssen noch so einige Scharten ausgewetzt werden.“
„Diese Scharte< werden wir so schnell wie möglich auswetzen!"

Eine Scharte auswetzen
Diesen Artikel bewerten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

zehn − 3 =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Nicht viel Federlesen machen

Wer nicht viel Federlesen macht, der verzichtet auf unnötige Umstände und Förmlichkeiten - so wollen wir es auch mit dieser Redensart halten. Trotzdem gibt es einiges zu erzählen. Klicken - lesen - wissen!

Geliefert sein

Geliefert sein meinte ursprünglich, dem Richter oder gar Henker ausgeliefert zu sein bzw. zu werden. Und wer "jemanden ans Messer lieferte", sorgte bspw. durch Verrat dafür, dass der Scharfrichter Arbeit bekam.