Startseite / Allgemein / Auf dem Zahnfleisch kriechen

Auf dem Zahnfleisch kriechen

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischauf dem Zahnfleisch gehen/kriechen (selten: krauchen)

Bedeutung

völlig erschöpft/fertig/erledigt/müde sein – keine Kraft mehr haben; wirtschaftlich in einer schwierigen lage sein

Herkunft

Alle Nachforschungen zu den Hintergründen blieben erfolglos. Bestenfalls durch Quellen nicht zu belegende Mutmaßungen ließen sich aufstöbern, die allerdings wegen der mangelnden Verlässlichkeit hier nicht verbreitet werden sollen.

Da die kulturellen Wurzeln der Redensarten den Schwerpunkt von redensarten.net bilden und alle Bemühungen diesbezüglich fruchtlos blieben, wird auf dem Zahnfleisch gehen/kriechen nur geführt, weil der virtuelle Postbote eine Leseranfrage abgegeben hatte.

Beispiele

„Die jungen Kollegen gehen anfangs sehr motiviert zu Werke, kriechen aber schon nach wenigen Berufsjahren auf dem Zahnfleisch.“
„Reicht das, um als krank zu gelten, oder muß ich erst auf dem Zahnfleisch gekrochen kommen, um krankgeschrieben zu werden?!“
„Schon nach vierzig Minuten kroch er auf dem Zahnfleisch.“
„Raffgierige Banken werden aus Landes- bzw. Bundesmitteln bezahlt, während die Kommunen teilweise auf dem Zahnfleisch kriechen.“

Auf dem Zahnfleisch kriechen
5 (100%) 1 vote

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

vierzehn + achtzehn =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Nicht viel Federlesen machen

Wer nicht viel Federlesen macht, der verzichtet auf unnötige Umstände und Förmlichkeiten - so wollen wir es auch mit dieser Redensart halten. Trotzdem gibt es einiges zu erzählen. Klicken - lesen - wissen!

Geliefert sein

Geliefert sein meinte ursprünglich, dem Richter oder gar Henker ausgeliefert zu sein bzw. zu werden. Und wer "jemanden ans Messer lieferte", sorgte bspw. durch Verrat dafür, dass der Scharfrichter Arbeit bekam.