Startseite / Allgemein / Zwischen den Zeilen lesen

Zwischen den Zeilen lesen

Redensart/Redewendung

RussischPolnischItalienischSpanischFranzösischEnglischzwischen den Zeilen lesen

Werbung

Bedeutung

die Andeutungen eines Textes verstehen – etwas erkennen/verstehen/herauslesen, das in einem Text nicht ausdrücklich geschrieben steht – den tieferen Sinn von etwas verstehen

Herkunft

Bild: TextzeilenAuf den Zeilen erschien die Redewendung zwischen den Zeilen lesen erst vor etwa 200 Jahren. Trotz des vergleichsweise geringen Alters liegt ihr Ursprung weitgehend im Dunkeln.

Eigentlich hätte die Redensart viel eher entstehen können, weil es schon im Mittelalter Sitte war, den eigentlichen Text erläuternde Anmerkungen zwischen die Zeilen zu schreiben. Die Wissenschaft nennt solche Einträge Interlinearglossen.

Beispiele

„Beim Kleingedruckten muss man nicht nur auf den Zeilen, sondern erst recht zwischen den Zeilen genau lesen.“
„Interessantes gab es nur zwischen den Zeilen der wortreichen, aber nichtsagenden Erklärung zu lesen.“
„Und doch dürften die Arbeitnehmer die Botschaft zwischen den Zeilen gelesen haben.“
„Die Wahrheit konnte jeder mühelos zwischen den Zeilen herauslesen.“

Zwischen den Zeilen lesen
Diesen Artikel bewerten

Einen Kommentar schreiben

Ihre Email-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind markiert. *

*

acht − acht =

x

Das sollten Sie sich auch anschauen.

Nicht viel Federlesen machen

Wer nicht viel Federlesen macht, der verzichtet auf unnötige Umstände und Förmlichkeiten - so wollen wir es auch mit dieser Redensart halten. Trotzdem gibt es einiges zu erzählen. Klicken - lesen - wissen!

Geliefert sein

Geliefert sein meinte ursprünglich, dem Richter oder gar Henker ausgeliefert zu sein bzw. zu werden. Und wer "jemanden ans Messer lieferte", sorgte bspw. durch Verrat dafür, dass der Scharfrichter Arbeit bekam.